All posts tagged: Fotografie

Olympus micro Four Thirds im Studio

Die spiegellosen Systemkameras mit wechselbaren Objektiven gelten als klein und leicht bei einer beachtlichen Bildqualität. Ohne Blitz sind sie super unkompliziert. Ich wollte mit so einer Ausrüstung auch im Studio arbeiten, ohne wahnsinnig viel Technik auffahren zu müssen. Das Einmessen von Blitzen und Verlegen von Kabeln für Strom oder Auslöser kam nicht in frage. Bei Olympus ist das möglich. Zur Olympus OM-D E-M1 gehört der winzige Aufsteck-Blitz FL-LM2. Mit dem lassen sich andere Olympus-Blitze fernsteuern. Diese Funktion nenn Olympus RC mode. Dabei sind ein paar Dinge zu beachten. Das Licht direkt von der Kamera soll in der Regel keine Schlagschatten und hässlichen Reflexe im Bild werfen. Daher steht er stets auf Off. Trotzdem leuchtet er, um die entfernt aufgestellten Blitze zu steuern. Das ist leider im Bild zu sehen, besonders stark, wenn er auf Hi steht oder der Fotograf nah ans Objekt geht. Runterstellen auf Low mindert zwar das unerwünschte Licht um mehrere Blenden, bei schlechter Sichtverbindung zu den entfernten Blitzen wird er allerdings kaum noch empfangen. Die perfekte Lösung wäre ein Infrarot-Filter vor dem …

Bildergalerie auf voller Breite

Bis vor wenigen Jahren war jede Webseite auf die Breite von 960 Pixeln optimiert, und danach mussten sich Browserfenster sowie Bildschimgröße richten. Das änderte sich, als winzige Telefone und riesige Fernseher plötzlich zum Surfen herhalten mussten. Angesichts der neuen Anforderungen programmierte ich eine minimalistische Bildergalerie, die von 520 px bis 2000 px Fensterbreite funktioniert. Die Bilder werden ohne Scrollen so groß wie möglich angezeigt, aber nicht abgeschnitten. Natürlich gibt es eine Demonstration. Die Fotos stammen aus Wettbewerben der Wikipedia. Wer die Galerie verwenden möchte, kann sie unter CreativeCommons CC-BY-SA herunterladen (12 MB). Die Bilder sind immer im Seitenverhältnis 2:3. Hochformate müssen links und rechts einen farblich passenden Balken bekommen. Auf den ersten Blick klingt dies nach einer Einschränkung. Ich bin aber der Meinung, dass die meisten Browserfenster ungefähr quadratisch oder breiter als hoch sind. Deshalb passen Querformate einfach besser. Und wenn die Hochformate schon zwangsläufig links und rechts Platz haben, sollte dieser wenigstens immer mit etwas Passendem gefüllt sein und nicht in einer Einheitsfarbe. Die Anpassung an eigene Bilder und Texte ist zugegebenermaßen etwas umständlich. Es können zwei bis …

Nicht schon wieder ein Imagevideo!

Anfangs, als man noch mit Flash gearbeitet hat, gefielen mir Imagevideos. Da hat sich etwas bewegt, da wurden Emotionen transportiert. Schnelle Schnitte, fetzige Musik und eine gute Portion Effekte waren schön anzugucken. Zurück blieb leider immer öfter das Gefühl, eigentlich nichts Interessantes gesehen zu haben. Ich wollte es wissen und bewarb mich für einen Testjob bei Nicole Braun von peoplefotografin.de. Ein Beauty-Shooting sollte begleitet werden. Mit meiner Erfahrung aus der Fotografie weiß ich ganz gut, wo welche Leuchte hingehört und welche Perspektive gut wirkt. Den Rest sollten angelesene Tipps richten, aber seht selbst: Das Video einzubinden habe ich mir ganz einfach vorgestellt. Bei irgend einer Community hochladen, Embed-HTML-Code holen und ab damit in den Blog. Aber natürlich HTML5 und kein Flash. Und SSL-verschlüsselt wie die gesamte netAction-Seite. Nur leider bietet keiner der üblichen Dienste beides auf einmal. Ich entschied mich für SSL und nahm Flash in kauf. Möglich macht das Vimeo. Leider sind die Videos dort nur in 720p und nicht wie bei YouTube in 1080p. Wer den Unterschied sehen will, schaue sich das gleiche …

Berlin Fashion Week

Zu Beginn der diesjährigen Berlin Fashion Week dachte ich, angesichts der vielen Veranstaltungen wären mehrere Beiträge hier im Blog fällig. So viele interessante Eindrücke bekam ich dann allerdings doch nicht. Einen der Auftakte bildete am Dienstag der Modewoche der Flashmob für «saubere Kleidung» von INKOTA auf dem Bebelplatz. Eine Hand voll Blogger, Aktivisten und Pressevertreter rief zum gedankenlosen Kauf ethisch und ökologisch unverträglicher Kleidung auf. Der in meinen Augen erfolgreiche, aber zu plumpe Flashmob zeigte beispielhaft die Symptome der gesamten Woche. Unaufdringlich, unproblematisch, übertrieben beworben und im Effekt ergebnisfrei. Lag es an der Tristesse durch gefühlte 300 Grad glühende berliner Straßen oder der Lethargie nach der WM-Klatsche 0:1 gegen Spanien? Oder an der selbstverschuldeten Abkömmlichkeit, da weder besondere Designs noch besondere Promis (außer Til Schweiger) für Begeisterung sorgten? Die vielbescholtene Messe thekey.to gefiel mir recht gut. Schlechte Designs, grottenschlechte Öffentlichkeitsarbeit der Labels, und überhaupt muss nicht jeder hippe Berliner mit einer weiteren überflüssigen Messe seine Marke setzen. So lautete das Echo der Kritiker. Recht haben sie, trotzdem fand ich einige hochinteressante Outfits für meine Liste. …

Green Fashion – Augenwischerei für die Reichen

Gestern habe ich ewig mit dem Hobbyknipser Oli.M telefoniert. Er meinte, Fashion und deren Fotografie wäre so ziemlich das Sinnloseste auf der Welt, und Klamotten seien in dieser Branche völlig überbewertet. Das hat mir ganz schön zu denken gegeben. Ich überlegte, wie man Mode so knipsen kann, dass man etwas Gutes tut. Und die Lösung liegt so nahe: Weltfrieden. Verbindet man zwei bescheuerte Themen, entsteht etwas Großartiges. Muss doch, oder? Thematisch habe ich schon ein paar brisante Themen aufgegriffen, zum Beispiel das Atomshooting auf dem Bild rechts. Ein Anfang. Wie geht es weiter? Soll ich nun in Afghanistan die hungernden Kinder aus Afrika in D&G-Sonnenbrillen ablichten? Nein, umgekehrt. Ich nehme weiterhin Lisa und Erna von nebenan, aber für die Klamotten lasse ich mir etwas einfallen. Eco, Nachhaltigkeit, CO2, Fair Trade und wo man da alles dran denken muss. In diesem Beitrag sammele ich Links zu vertretbar hergestellten Klamotten. Nur Seiten mit Bildern von außergewöhnlich edler Garderobe sollen hier aufgenommen werden. Keine Jeans, Pullis und nachgemachte Converse Chucks. Shops werden bevorzugt, schließlich soll man die Sachen …